4 Gestaltungstipps für eine freie Trauung

Freie Trauung im Hofgut Sickertshofen mit Hochzeitsfotograf und Hochzeitsvideograf aus München

Eine freie Trauung ist die individuelle, persönliche und ganz den Vorstellungen des Brautpaares entsprechende Alternative zur feierlichen Zeremonie, die mit Kirche, Glauben und Kultur verbunden ist. Sie bietet Freiraum für eine auf die Bedürfnisse des Paares abgestimmte Zeremonie, ist ortsungebunden und kann im großen, wie im kleinen Rahmen stattfinden.
So wie die Trauung frei ist, ist auch deren Gestaltung. Denn nur das Braut und Bräutigam selbst werden wissen, wie sie sich ihren ganz besonderen Tag vorstellen und wünschen. Für die einen ist es ein zwangloses Beisammensein ihrer Liebsten und Lieben, im kleinen Kreis und ohne viel Schnick Schnack. Für die anderen ist es ein pompöses Fest mit vielen Blumen, Tauben und Eisskulpturen.


Der Ort

Der Ort ist für viele Paare entscheidend. Manche mögen ihre Trauung im eigenen Garten genießen, während andere sogar bis zu den weißen Stränden der Karibik fliegen, nur um sich das Ja – Wort zu geben. Oft ist der Ort Ausdruck von Interessen und Vorlieben des Paares. Doch manchmal ist er oft mehr und die Trauung als solche das Wichtigste.

Freie Trauung im Schloss Schleißheim mit Hochzeitsfotograf und Hochzeitsvideograf aus München

Die Musik

Musik rundet die besondere Stimmung harmonisch ab. Sie gehört nicht nur zur Trauung, sondern auch zum anschließenden Fest. Einige bevorzugen einen DJ, der die Gäste mit seiner Playliste durch den Tag begleitet und sie die Nacht durchtanzen lässt. Andere mögen eine Liveband. Doch die Besonderheit, wenn Freunde und Familie zu Gitarre, Bass und Drum Sticks greifen und das Hochzeitspaar zum Tanzen auffordern, ist ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Freie Trauung im Seehaus am Ammersee mit Hochzeitsfotograf und Hochzeitsvideograf aus München

Die Zeremonie

Die offizielle Zeremonie ist intim und voller Emotionen. Es sind Augenblicke, die für Braut und Bräutigam bestimmt sind. Auch bei einer freien Trauung können ausgewählte Gäste oder auch die gesamte Hochzeitsgesellschaft das Ehegelübte bezeugen. Doch auch dies obliegt bei einer freien Trauung dem Gestaltungswunsch des Paares. Schön und eigen wird eine Zeremonie dann, wenn sie mit dem ein oder anderen Brauch untermalt wird. So kann bei einer freien Trauung mit einem keltischen Motto z.B. das Schwert Excalibur von der Braut an den Bräutigam übergeben werden. Durch diesen Akt soll der Schutz des Ehemanns über die Familie symbolisiert werden.

Freie Trauung auf dem Tegernsee mit Hochzeitsfotograf aus München

Das Besondere

Warum nicht die Bäuerin auf ihrer Kuh zur Feier reiten lassen? Den Fußballfreund im Trikot vor den Altar treten lassen? Diese Art der Trauung soll ganz Euch entsprechen, so wie Ihr seid und wie Ihr Euch wohl fühlt, so soll die Zeremonie und die Hochzeitsfeier auch sein. Alles ist erlaubt, von ultra kitschig bis ultra lässig!